Praktikum Chris Touch Monitor

Ein 4-Wochen Schülerpraktikum mit Folgen

Ein 4-Wochen Schülerpraktikum mit Folgen 800 543 softwareproduktiv - Die Digitalisierungs-Experten

Chris hat im November 2017 bei softwareproduktiv 4 Wochen Praktikum gemacht und hat uns begeistert. Er hat die folgenden 3 Projekte erfolgreich durchgeführt.

3D – Druck

3D-DruckWir hatten uns vor ca. einem Jahr mal einen 3-D Drucker als Bausatz von Conrad geholt. Nachdem wir diesen zusammengebaut hatten, fehlte uns leider die Zeit und Motivation sich mit dem Thema weiter zu beschäftigen. Wir haben Chris einfach einmal ins kalte Wasser geschubst, ohne ihm konkrete Schwimmhilfen geben zu können. Seine Aufgabe war, die Kiste erst einmal zu entstauben und dann unser Logo auszudrucken. Chris hat sich absolut eigenständig in das Thema eingearbeitet, aus unserem Bild ein 3-D Modell entwickelt und daraus ein G-Code generiert. Dieser G-Code ist eine Maschinensprache, die dem 3-D Drucker sagt, was sie machen soll. Zitat Frank Spiegelhoff: „Am ersten Praktikumstag war Chris um 19:30 Uhr immer noch da und der Drucker war dabei unser Logo zu drucken.“ In den folgenden 2 Wochen konnte Chris die Druckqualität durch Umbaumaßnahmen, Druckerkonfigurationen und G-Code Optimierungen so steigern, dass Ergebnisse produziert wurden, die wir diesem Drucker nicht zugetraut hätten.

Technische Optimierung im Besprechungsraum (Touch Monitor mit Stick, Beamer mit drahtloser Bildübertragung für Windows, Android und IOS)

Unser Besprechungsraum nutzen wir sehr intensiv, um unseren Kunden unsere Entwicklungen & Lösungen zu präsentieren, gemeinsam Workshop durchzuführen oder für unsere regelmäßigen, internen SCRUM Meetings. Immer wieder war es aufwendig unsere Software auf den unterschiedlichen Systemen (Windows, Android, IOS (ipad & Co)) per Beamer schön groß auf die Wand zu projizieren. Gerade mit den unterschiedlichen Plattformen ist das echt eine kleine Herausforderung. Für unser kurzes, tägliches SCRUM-Statusmeeting (Daily-Scrum) war es auch immer lästig den PC und den Beamer anzuwerfen, damit wir kurz die neuen Serviceanfragen sichten konnten. Den Optimierungsbedarf hatten wir also schon länger. Chris hat das während des Praktikums umgesetzt. Er hat ein Konzept entwickelt, die richtigen Produkte ausgewählt und auch installiert und eingerichtet.Beim Daily-Scrum arbeiten wir nun mit einem 55 Zoll Touch Monitor. Wir nutzen diesen Monitor aber nicht nur für unsere Meetings. Wenn man sich nun ein Kaffee holt, sieht man auch immer wie der aktuelle Sprint läuft. Also ob wir unsere im Team geplante Arbeit auch rechtzeitig umsetzen können. Das macht Spaß und fördert auch den Ehrgeiz.

C# Softwareentwicklung „Daten aus unserem eEvolution ERP System an unsere Swyx – Telefonanlage übertragen“

Chris Praktikum PCWir bieten unseren Kunden auch Serviceverträge an, in denen erweiterte telefonische Erreichbarkeits- und Reaktionszeiten definiert sind. Unsere Telefonanlage kann ganz großartige Anrufweiterleitungen automatisiert mit Ansagen durchführen, muss aber natürlich wissen, welcher Kunde z.B. auf unser Bereitschaftshandy geleitet werden soll. Unsere Kunden pflegen wir in unserem ERP System. Chris hat nun ein Programm mit C# geschrieben, welches nun die Telefonnummer dieser Kunden mit Servicevertrag aus eEvolution abfragt und per FTP an unsere Telefonanlage in der Cloud überträgt. Diese Übertragung wird regelmäßig durchgeführt. Wenn etwas schiefgeht, gibt es eine Email die darauf hinweist.

Wir waren wirklich beeindruckt von diesen Leistungen und freuen uns sehr, dass Chris seine Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung im August 2018 bei uns starten wird.

1 Kommentar
  • Chris Panofen

    Das Praktikum war echt cool und hat mir wirklich sehr viel Spaß gemacht. Im Praktikum habe ich viel gelernt man hat mir einige Tricks und Kniffe gezeigt die sich schon jetzt für sehr nützlich erwiesen haben. Ich habe mich während der 4-Wochen sehr wohl gefühlt und es hat wirklich Spaß mit dem Team zu arbeiten. Die Projekte haben alle sehr viel Spaß gemacht, vor allem das Thema 3D Druck war für mich interessant da ich zuvor noch nie mit einem 3D Drucker gearbeitet habe. Ich freue mich sehr mich ein Teil des Teams nennen zu dürfen und wollte mich nochmal für 4 tolle Wochen bedanken.

    Bis demnächst,

    Chris

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.