Interview mit Steffen Kunze, Geschäftsführer der Haas Werkzeugmaschinen Nord GmbH

Interview mit Steffen Kunze, Geschäftsführer der Haas Werkzeugmaschinen Nord GmbH 1024 1024 softwareproduktiv – Gemeinsam. Digital. Rocken.

Steffen Kunze ist Geschäftsführer der Haas Werkzeugmaschinen Nord GmbH und arbeitet seit zwei Jahren mit softwareproduktiv zusammen. Im Interview erzählt er, wie es dazu kam – und warum es genauso weitergehen soll.

Herr Kunze, wie läuft es mit softwareproduktiv?
Gut! Wir haben eine gute Betreuung; wenn wir Fragen oder Nöte haben, dann werden die zeitnah bearbeitet – und das Programm läuft sehr gut. Wir haben es seit zwei Jahren in Betrieb, und sind rundum zufrieden.

Vor zwei Jahren hat softwareproduktiv ihre Firma innerhalb von sechs Wochen softwaretechnisch komplett aufgestellt – wie war das für Sie damals?
Das hat uns sehr gefallen. Unsere Schwesterfirma in Villingen-Schwenningen hatte die Software schon erprobt, und ich hatte die Gelegenheit, dort vorab zwei Monate mit dem Programm zu arbeiten. Dabei konnte ich viele Erfahrungen sammeln, und so war das Bestreben sehr groß, dass wir das gleiche System bekommen – wenn auch in einer neueren Version.

Und was sagen Sie nun, nach zwei Jahren Erfahrung damit: Würden Sie sich nochmals genau so eine Software wünschen?
Ja, das ist eine Software, mit der ich wirklich gerne arbeite. Aber letztendlich bin ich der Meinung: Wenn man sich wirklich in eine neue Software einarbeitet, dann lernt man auch schnell die Vorzüge dieser Software zu schätzen.

Gibt es gar keine Änderungswünsche?
Doch, es gibt immer wieder mal die eine oder andere kleine Sache, bei der man sagt: Also diesen Wunsch hätte ich noch. Doch das tragen wir dann an softwareproduktiv heran, und da stoßen wir auf offene Ohren: Herr Schwarz nimmt sich dann der Sache an und versucht, sie zu lösen.

Haben Sie das Gefühl, dass Sie mit ihm einen kompetenten Ansprechpartner haben?
Ja. Absolut – der kennt sich aus.

Und wie kommen Sie menschlich mit Herrn Schwarz zurecht?
Also, das betrifft nicht nur Herrn Schwarz, sondern auch alle seine Kollegen: Sie sind so verständnisvoll, sehr geduldig, sehr zuvorkommend, sehr praxisnah. Sie geben sich ganz große Mühe, sie nehmen unsere Nöte immer ernst. Wenn wir sagen: Wir haben gerade dieses Problem, dann setzen sie sich auch umgehend daran.

Also werden Sie weiterhin mit softwareproduktiv zusammenarbeiten?
Ja, natürlich, selbstverständlich! Es spricht ja alles dafür: Die Funktionalität der Software – und: der Support.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.